Afterwork Blues – Legends

Ein einzigartiges Blues- und Jazz-Erlebnis in Wiener Neustadt

Liebhaber von Blues und Jazz dürfen sich am 29. und 30. November 2024 auf ein besonderes
musikalisches Wochenende freuen, es verspricht die Anwesenheit einiger der bekanntesten
und renommiertesten Jazz- und Bluesmusiker Österreichs.

Die Veranstaltung bietet eine musikalische Reise
durch die facettenreiche Welt von Blues und Jazz, von mitreißenden Rhythmen
bis zu gefühlvollen Melodien, die das Publikum verzaubern werden.

„You ain’t seen nothing like them!“
Afterwork Blues Legends, eine Show von unübertroffener Einzigartigkeit.
Ein Wochenende voller Emotionen, Leidenschaft und erstklassiger Musik.
Tauchen Sie ein in die Welt des Blues und Jazz und lassen Sie sich von den „Legends“ verzaubern.

29. November
Karl Ratzer

29. November
Al Cook Trio

30. November
Hans Theessink

30. November
Raoul Herget & Peter Samek

Jazz-Legende
mit internationalem Ruf

Karl Ratzer, ein herausragender österreichischer Jazzmusiker, hat sich weltweit einen Namen als Meister des lässigen Grooves und der subtilen Balladen gemacht. 

Neben seiner erfolgreichen Solokarriere arbeitete Ratzer mit Jazzgrößen wie Chet Baker, Lee Konitz und Chaka Khan zusammen. Diese kollaborativen Projekte zeugen von seiner Vielseitigkeit und seinem Beitrag zur Diversität der Jazzmusik.

Ratzers sanfte Jazzballaden sind nicht nur Musik, sondern authentische Geschichten, die er auf einzigartige Weise erzählt. Seine intuitive Fähigkeit, den Tonfall von Songs zu erfassen, macht ihn zu einem einzigartigen Erzähler in der Jazzwelt.

Seine herausragenden Leistungen wurden durch zahlreiche Auszeichnungen gewürdigt, darunter der Amadeus Austrian Music Award, die Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien und der Berufstitel Professor von der Republik Österreich.

Karl Ratzers Beitrag zur Jazzmusik und seine künstlerische Hingabe haben ihn zu einer lebenden Legende gemacht.

Ein Bluespionier mit 60 Jahren Musikalischer Hingabe

Al Cook verkörpert die Essenz der alten Bluesmänner aus dem Süden der USA in seiner Musik und bringt die einzigartige Atmosphäre der alten Delta-Bluesstücke authentisch zum Ausdruck. Zusammen mit den talentierten Musikern Harry Hudson am Schlagzeug und Charlie Lloyd am Klavier schafft er eine beeindruckende klangliche Einheit.

Für Al Cook ist der Blues keine verstaubte Reliquie, sondern ein lebendiges Genre, das immer zeitgemäß bleiben sollte. Mit dieser Überzeugung hat der österreichische Bluespionier fast sechs Jahrzehnte lang an seiner musikalischen Karriere gearbeitet.

Sein musikalisches Erbe wird durch Auszeichnungen wie das „Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien“ und das „Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ gewürdigt. 

Al Cooks Blues-Leidenschaft und Streben nach Innovation machen ihn zu einem wegweisenden Künstler, der den Blues lebendig und relevant hält. Mit fast sechs Jahrzehnten im Musikgeschäft bleibt er ein inspirierendes Beispiel für künstlerische Hingabe.

Lebende Legende der Rootsmusik

Mit über 8000 Konzerten, 30 Alben und beeindruckenden 50 Jahren Bühnenpräsenz ist Hans Theessink eine unangefochtene Institution der Rootsmusik. Seine gefühlvollen Interpretationen des Acoustic Blues haben ihn zu einer herausragenden Persönlichkeit gemacht.

Als Wahlwiener mit sonoren Stimme und unverkennbarem Gitarrenstil, hat er weltweit Anerkennung gefunden. Internationale Tourneen führen ihn ständig um den Globus, und seine Gästeliste liest sich wie ein Who’s Who der Musikgeschichte, darunter Dolly Parton und Arlo Guthrie.

Seine zahlreichen Auszeichnungen, darunter das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien, der Goldene Rathausmann, mehrere Amadeus Awards, die Aufnahme in die Dutch Blues Hall of Fame, der USA Blues Music Award und der Danish Music Award, spiegeln die Wertschätzung seiner künstlerischen Beiträge wider.

Hans Theessink bleibt nicht nur ein gefragter Künstler auf der Bühne, sondern auch eine inspirierende Persönlichkeit. Seine beeindruckende Karriere hat ihm den Status einer lebenden Legende redlich verdient.

Peter Samek und Raoul Herget, zeichnen sich durch herausragende Fähigkeiten auf der Mundharmonika, der Slidegitarre und der Tuba aus. Peter Samek, mit seiner authentischen Bluesstimme, hat intensive Studien bei Son House und Robert Johnson und ähnlichen absolviert, was seine Gitarrenfertigkeiten prägt und sowohl klassische Bluesstücke als auch neue, erdige Songs hervorbringt.

Raoul Herget, ein österreichischer Tubist, Sousaphonist und Cimbassospieler, kann auf eine beeindruckende Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern wie Friedrich Gulda, Gil Evans und Franz Kogelmann zurückblicken. Seit 1992 leitet er die Josef-Matthias-Hauer-Musikschule in Wiener Neustadt und erhielt 2009 den Berufstitel Professor vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur.

Das Duo Samek und Herget trat erstmals vor 30 Jahren im Café Witetschka auf und fiel bereits damals durch seine virtuose Umsetzung von Blues-Klassikern und die ungewöhnliche Besetzung von Gitarre/Mundharmonika und Tuba auf. Diese einzigartige Kombination ermöglicht es den beiden Musikern, den Blues aus dem Mississippi der 1920er und 30er Jahre einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner